Warum versagen Kondensatableiter?



Ausfälle von Kondensatableitern beeinträchtigen die Leistung des ganzen Dampfsystems. Das kostet Energie und Geld, zudem kann austretender heißer Dampf ein gravierendes Sicherheitsrisiko darstellen. Die Gründe für den Ausfall sind vielfältig. Wir haben einige Faktoren genauer betrachtet und verraten, wie man sie verhindern kann.


Falscher Kondensatableitertyp

Die Wahl des richtigen Kondensatableitertyps ist entscheidend. Wird der falsche Kondensatableitertyp für die falsche Anwendung ausgewählt, verringert das die Leistung und die Lebensdauer des Kondensatableiters.


Falsche Installation

Manche Kondensatableiter enthalten bereits einen eingebauten, andere benötigen einen separaten Schmutzfänger. Fehlt ein Schmutzfänger, können Rost und andere Verunreinigungen zu Beschädigungen des Kondensatableiters führen.


Ungenügende Isolierung

Unzureichende oder fehlende Isolierung führt zu Wärmeverlusten, dadurch erhöhen sich die Kosten für die Dampfproduktion.


Undichte Ventile

Durch undichte Regel- oder Absperrventile in der Anlage ist eine erhöhte Dampferzeugung und damit höhere Gesamtenergiekosten notwendig.


Speisewasserverschmutzung

Unsachgemäße Speisewasseraufbereitung verursacht Verunreinigungen, die wiederum zum Ausfall des Kondensatableiters führen können.


Kondensatverschmutzung

Kondensatverschmutzung kann durch undichte Wärmetauscher oder die Verwendung von mehreren Versorgungseinrichtungen entstehen. Dadurch sinkt der ph-Wert, das Kondensat wird sauer und die Innenteile des Kodensatableiters beginnen zu rosten.


Fehlende oder ungenügende Wartung

In vielen Anlagen werden Kondensatableiter schlecht oder gar nicht gewartet. Die zuvor genannten Faktoren bleiben unentdeckt und können zum Ausfall von Kondensatableitern führen.


Wie überwacht man nun am besten Kondensatableiter?


Mit unseren Ultraschallsensoren werden die charakteristischen Signale von Kondensatableitern und Ventilen aufgenommen. Der Prozess dauert nur wenige Sekunden und ist, entweder mit mobilen oder mit permanenten Sensoren, während des laufenden Betriebes möglich. Die Auswertung der Daten erfolgt vollkommen automatisch und Sie erhalten ohne langes Warten einen Überblick über den Ist-Zustand Ihrer Anlagen. Indem Sie defekte Kondensatableiter und undichte Ventile identifizieren, können Sie Reparaturen bzw. Austausche planen, Stillstände verhindern und die Energiekosten für die Dampferzeugung reduzieren.


Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.



Autor: DI Mag. Markus Loinig

E-Mail: markus@senzoro.com

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen