Kosten sparen durch Energieeffizienz

Eine Möglichkeit, Betriebskosten zu senken, ist die Reduzierung des Energieverbrauchs. Das gelingt zum einen schlicht durch die Modernisierung von Anlagen, wenn sich so neuere, energieeffizientere Technologien nutzen lassen. Zum anderen genügt aber auch schon die Verbesserung der Schmierung in Anlagen. Denn, das ist eine Tatsache: Je besser und zuverlässiger die Schmierung, um so höher die Energieeinsparung. Wie Sie mithilfe von Ultraschall-Messungen die Zuverlässigkeit der Schmierung erkennen und damit gleichzeitig Energieverbrauch, Emissionen und Betriebskosten senken können, ist schnell erklärt.



Wandelt man eine Energieform in eine andere um, geht ein Teil der nutzbaren Energie verloren. Das kann sehr kostspielig sein. Ein solcher Energieverlust kann allerdings durch die Verringerung von Reibung reduziert werden, denn: Je größer der Kontakt zwischen zwei sich bewegenden Oberflächen ist, umso größer ist die Reibung. Es wird also mehr Energie benötigt, um die Oberflächen relativ zueinander zu bewegen. Reibung führt damit zu einem höheren Energiebedarf. Schmiermittel können diese Reibung verringern. Wird die Reibung verringert, benötigt man weniger Strom für den Antrieb eines Getriebes, eines Kompressors, einer Pumpe oder eines anderen Geräts. Daher spielt die Schmierung eine wichtige Rolle bei der Reduzierung des Energiebedarfs.


Die Kosten für Schmierstoffe sind im Vergleich zu den Energiekosten vernachlässigbar.


Trotzdem sollten Sie jetzt nicht darauf schließen, dass einfach nur der Kauf eines teuren Schmierstoffes automatisch maximale Schmierleistung und Energieeinsparung garantiert. Der Schmierstoff muss vielmehr passend für die jeweilige Anwendung sein und er muss, wie alle elektromechanischen Geräte, ordnungsgemäß gewartet (richtige Lagerung, Handhabung, Filtration, Ölanalyse, Schulung etc.) werden, damit eine maximale Leistung erwartbar ist.


Nur so ist höchste Effizienz garantiert, werden ungeplante Ausfallzeiten, wenn nicht vollständig verhindert, so doch maximal minimiert. Vereinfacht gesagt: Unzureichende Wartung erhöht den Energieverbrauch.


Warum also nicht genauer hinsehen und mithilfe von Messungen feststellen, ob eine Anlage sauber arbeitet, alle Parameter passen und Schmierstoffe bestmöglich eingesetzt sind? Das Erfassen von Schmierzuständen gelingt am besten mithilfe von Ultraschall. Da Reibung Ultraschallfrequenzen erzeugt, lässt sich so schnell feststellen, wie es um die aktuellen Schmierzustände steht. In der Folge kann rasch gehandelt werden, was Sicherheit gibt, und Effizienz garantiert.


Es gibt verschiedene wichtige Gründe, die dafür sprechen, den Energieverbrauch zu senken, z. B. das Schonen natürlicher Ressourcen, die Reduzierung von Emissionen und die Verbesserung der Rentabilität. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, auf zuverlässige Wartungslösungen zu setzen, die die Effizienz der Anlagen maximieren. Ein wichtiger Teil davon ist die Überprüfung der Schmierzustände in den Anlagen.



Autor: DI. Mag. Markus Loinig

E-Mail: markus@senzoro.com


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen